Mit seinem Sieg im Vorjahr machte er sich auf einen Schlag einen Namen in der Motorsportwelt, jetzt tritt Filipe Albuquerque beim Race of Champions zur Titelverteidigung an.

Der junge Portugiese will am 4. Dezember in Düsseldorf im Einzelrennen erneut dem zweimaligen Formel-1-Weltmeister Sebastian Vettel und Rekordchampion Michael Schumacher ein Schnippchen schlagen.

Die beiden Superstars, die in Düsseldorf am 3. Dezember zum fünften Mal in Folge den Nationen-Cup gewinnen könnten, warten noch auf ihren ersten Einzeltriumph.

Im Nationen-Cup tritt Albuquerque gemeinsam mit Mercedes-DTM-Pilot David Coulthard in einem All-Star-Team an.

"Das Race of Champions 2010 war ein Wendepunkt in meinem Leben", sagt Albuquerque, der danach einen Werksvertrag von Audi für die Deutsche Tourenwagen-Meisterschaft erhielt und dort mit einem zweiten Platz in Valencia nur knapp seinen ersten Sieg verpasste:

"Das Überraschungsmoment habe ich dieses Jahr natürlich nicht mehr auf meiner Seite, aber ich werde einfach wieder mein Bestes geben."

Zweimal hatte sich Albuquerque im Vorjahr gegen Vettel durchgesetzt, im Finale hatte er dann auch noch Rallye-Rekordchampion Sebastien Loeb besiegt, obwohl der "wirklich mit dem Messer zwischen den Zähnen gekämpft" habe, sagte der Portugiese.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel