Neuer Job für Nick Heidfeld: Der frühere Formel-1-Pilot wird 2012 für das Schweizer Team Rebellion in der neuen Langstrecken-WM und damit auch bei den legendären 24 Stunden von Le Mans an den Start gehen.

Der Mönchengladbacher wird bei den ersten drei Saisonrennen in Sebring/USA (12-Stunden-Rennen am 17. März), Spa (1000-km-Rennen am 5. Mai) und eben in Le Mans (3./4. Juni) in einem Lola-Prototyp mit Toyota-Motor sitzen.

Ein möglicher Einstieg in die Deutsche Tourenwagen-Meisterschaft ist damit deutlich unwahrscheinlicher geworden, da das Rennen in Spa zeitlich mit dem DTM-Wochenende auf dem Lausitzring kollidiert.

"Ich freue mich sehr auf diese neue Herausforderung und bin besonders gespannt auf das erste Rennen in Sebring, eine komplett neue Strecke für mich, welches schon in wenigen Wochen stattfinden wird", sagte Heidfeld, der im August vorigen Jahres sein Formel-1-Cockpit bei Renault an Bruno Senna verloren hatte.

Insgesamt bestritt "Quick Nick" in der Königsklasse 184 Rennen, allerdings ohne einen Sieg.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel