Die berühmt-berüchtigte Rallye Dakar hat das erste Todesopfer bei der Premiere in Südamerika gefordert: In der Nacht nach der vierten Etappe in Neuquen in Argentinien wurde die Leiche des 49-jährigen Motorradfahrers Pascal Terry aus Frankreich gefunden.

Die Veranstaltung war wegen Terror-Drohungen 2008 abgesagt und dann von Afrika nach Südamerika verlegt worden.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel