Motocross-Weltmeister Ken Roczen ist auch nach seinem Wechsel in die USA schnell unterwegs.

Beim zweiten Rennen der Supercross-WM belegte der Thüringer in Atlanta/Georgia den sechsten Platz.

Der Sieg ging wie beim Auftakt vor einer Woche in Arlington/Texas an Justin Barcia (USA).

In der Gesamtwertung der East-Lites-Serie liegt der erst 17-jährige Roczen mit 35 Punkten auf dem vierten Platz.

Zwischen Spitzenreiter Barcia (50) und dem MX2-Champion liegen Darryn Durham (38) und Blake Wharton (beide USA/36). Sechs Läufe stehen noch aus, am kommenden Wochenende geht es in St. Louis/Missouri weiter.

Roczen war nach dem Gewinn des WM-Titels in die USA übergesiedelt.

Wegen eines Armbruchs Ende des letzten Jahres konnte der KTM-Pilot nicht wie geplant in die Lites-Serie an der Westküste einsteigen. Jetzt fährt der Mattstedter im Osten.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel