Der Tod des französischen Motorrad-Piloten Pascal Harry bei der Rallye-Dakar hätte verhindert werden können, das teilte die Polizei der Region La Pampa in Argentinien mit.

Eine Obduktion hat ergeben, dass Harry in Folge eines Lungenödems gestorben ist. "Er hätte gerettet werden können, wenn er rechtzeitig geborgen worden wäre", erklärte Polizei-Chef Julio Acosto.

Nachdem Terry bereits seit Sonntag vermisst worden war, hatten die Verantwortlichen der Dakar erst zu Wochenbeginn eine Suchaktion eingeleitet.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel