Nur noch 792 km fehlen VW zum historischen Triumph bei der Rallye Dakar. Auf dem ersten Teil der 13. und vorletzten Etappe nach Cordoba behaupteten zwei Race Touaregs nach dem Ausscheiden von Carlos Sainz ihre Führung.

Als Spitzenreiter in die letzte Wertungsprüfung am Samstag gehen der Südafrikaner Giniel de Villiers und sein deutscher Beifahrer Dirk von Zitzewitz mit 2:20 Minuten Vorsprung vor dem US-Amerikaner Mark Miller.

Es wäre der erste Triumph eines Herstellers mit einem Diesel.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel