Titelverteidiger Sebastien Loeb fährt gleich zum Auftakt der Rallye-WM 2009 wieder ungefährdet seinem ersten Sieg entgegen.

Am zweiten Tag der Irland-Rallye, die er bei ihrer WM-Premiere 2007 gewonnen hatte, baute der Franzose in seinem Citroen C4 seinen Vorsprung vor seinem spanischen Teamkollegen Dani Sordo auf 1:09,1 Minuten aus.

Vize-Weltmeister Mikko Hirvonen aus Finnland liegt als Dritter in seinem Ford Focus bereits 2:30,9 Minuten zurück.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel