Sebastien Loeb hat zum siebten Mal in Folge die Deutschland-Rallye gewonnen und damit die Führung in der WM-Gesamtwertung zurückerobert.

Seit der Aufnahme in den WM-Zirkus 2002 hat kein anderer als der Weltmeister in Trier triumphiert.

Diesmal verwies der 34-jährige Franzose seinen Citroen-Teamkollegen Dani Sordo aus Spanien mit 47,7 Sekunden Vorsprung auf Rang zwei.

Der bisherige WM-Spitzenreiter Mikko Hirvonen aus Finnland kam mit seinem Ford nicht über den vierten Rang hinaus und liegt im Gesamtklassement jetzt vier Punkte hinter Loeb.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel