Motorrad-Pilot Max Neukirchner (Stollberg) hat auf der zehnten Station der Superbike-WM auf dem Nürburgring seine vierte Top-10-Platzierung eingefahren.

Nachdem der 30-Jährige auf seiner Ducati am Sonntag im ersten Rennen noch ausgefallen war, reichte es im zweiten Lauf für den neunten Platz.

In der Gesamtwertung belegt Neukirchner mit 84 Punkten weiter den 13. Rang.

Deutlich besser lief es für die beiden BMW-Werksfahrer.

Beim Sieg des Briten Tom Sykes (Kawasaki) fuhr der frühere 250ccm-Weltmeister Marco Melandri (Italien) im ersten Lauf gleich vor Teamkollege Chaz Davies (Großbritannien) auf Rang zwei.

Im zweiten Rennen siegte Davies, Melandri holte den dritten Platz. Wildcard-Starter Markus Reiterberger (Oberpirach/BMW) fuhr auf die Plätze 13 und 12.

In der Gesamtwertung kletterte Melandri (257 Punkte) auf den dritten Platz, Davies (221) bleibt Fünfter.

Die Führung eroberte Sykes (287).

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel