Die deutschen Motocrosser haben bei der Team-WM in Teutschenthal/Sachsen-Anhalt weiter der Chance auf eine erfolgreiche Titelverteidigung.

Beim "Motocross of Nations" (MXoN) kamen Max Nagl (Honda), der Wahl-Amerikaner Ken Roczen sowie Dennis Ullrich (beide KTM) auf den vierten Platz und sind damit bei der Entscheidung am Sonntag dabei.

Nagl (26 Jahre/MX1) und Ullrich (20/Open) wurden in ihren Qualifikationsrennen jeweils Sechster.

Roczen (19), MX2-Weltmeister von 2011, gewann vor rund 50.000 Zuschauern in dieser Klasse.

"Max ist klasse gefahren, Dennis hatte einen super Start und ist tatsächlich bis zum Ende richtig gut gefahren. Der vierte Startplatz ist eine gute Ausgangsposition, aber es wäre schon etwas verrückt, wenn wir nochmals gewinnen könnten", sagte Roczen.

In diesem Jahr war er erstmals Sieger der US-amerikanischen 250ccm-Westküstenserie im Supercross.

Roczen, Nagl und Marcus Schiffer hatten im vergangenen Jahr in Lommel/Belgien für den ersten deutschen Sieg bei der Team-Weltmeisterschaft gesorgt.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel