Völlig überraschend hat sich Indy-500-Gewinner Scott Dixon beim Saisonauftakt der American Le Mans Series die Pole Position für das berühmte 12-Stunden-Rennen in Sebring/Florida gesichert.

Der Neuseeländer war im neuen Honda-Acura in 1:45,278 Minuten nur wenige Hundertstelsekunden schneller als die favorisierte Konkurrenz mit den beiden Diesel-Giganten Audi und Peugeot.

Eine weitere Premiere verlief hingegen weniger erfolgreich. BMW musste sich mit dem neuen M3 in der GT-Klasse mit Rang sieben begnügen.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel