Die Rallye Dakar durch Argentinien und Chile hat den Gastgeber-Ländern einen Gewinn von umgerechnet gut 57 Millionen Euro gebracht.

Die finanzielle Bilanz der Premiere des Motorsport-Spektakels in Südamerika legte die chilenische Tourismus-Agentur Sernatur in Santiago de Chile vor.

Sernatur-Präsident Oscar Santelices verspricht sich von der Neuauflage des Rennens im kommenden Jahr wiederum in beiden Ländern noch mehr Profit, denn "durch die Übertragung der Rallye in 189 Länder sind unsere Länder in das Schaufenster der Welt gekommen".

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel