Sebastien Loeb stellte bei der Portugal-Rallye 2 weitere Rekorde auf: Zum ersten Mal in der Geschichte der Rallye-WM hat ein Fahrer die ersten 4 Rallyes einer Saison gewonnen und die Maximal-Punktzahl 40 erreicht.

Der Franzose, der mit 2 Auftaktsiegen 2008 sowie 36 Punkten in 4 Läufen 2007 die bisherigen Bestmarken hielt, gewann die Rallye in seinem Citroen C4 24,3 Sek. vor dem Finnen Mikko Hirvonen im Ford, der mit 30 Punkten Zweiter der WM-Wertung ist ist.

Insgesamt war es der 51. Erfolg für den fünfmaligen Weltmeister Loeb.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel