vergrößernverkleinern
Loic Duval (r.) gehörte 2013 zur siegreichen Audi-Truppe in Le Mans © getty

Schwerer Unfall beim Training zu den 24 Stunden von Le Mans: Der französische Audi-Pilot Loic Duval verunglückte in den Porsche-Kurven, sein Fahrzeug wurde dabei völlig zerstört.

Wie Audi via Twitter mitteilte, war der 31-Jährige bei Bewusstsein, als er für weitere Untersuchungen vom Medical Center zu einem Krankenhaus transportiert wurde.

Nach Informationen von "motorsport-total.com" erlitt Duval einen Tag vor seinem 32. Geburtstag eine Schnittwunde am Hals sowie eine große Fleischwunde am Unterschenkel. Eine Kernspintomographie soll Aufschluss über mögliche innere Verletzungen geben.

Duval, der im Vorjahr erstmals in Le Mans triumphiert hatte, war auf einer schnellen Runde mit Bestzeit im ersten Sektor unterwegs, als er mit seinem Audi R18 e-tron quattro mit der Startnummer eins um 17.05 Uhr mit hoher Geschwindigkeit von der Strecke abkam.

Die genaue Unfallursache ist noch unbekannt. Duval bildet zusammen mit Redkordsieger Tom Kristensen aus Dänemark und dem Brasilianer Lucas Di Grassi ein Team bei der 82. Auflage des Klassikers, der am Wochenende über die Bühne geht.

Hier gibt es alles zum Motorsport

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel