vergrößernverkleinern
© getty

Rund fünf Stunden vor der Zieldurchfahrt hat Seriensieger Audi bei der 82. Auflage des Langstrecken-Klassikers 24 Stunden von Le Mans die Führung übernommen.

Der Japaner Kazuki Nakajima, der das Klassement lange dominierte, musste seinen Toyota TS040 Hybrid aufgrund eines technischen Defekts in der Nacht abstellen.

Das Missgeschick der Konkurrenz nutzte der neunmalige Champion Tom Kristensen (Audi R18 e-tron quattro) aus, um sich gemeinsam mit Lucas di Grassi und Marc Gene an die Spitze zu setzen.

Rekordsieger Porsche lieferte Audi einen packenden Kampf um den Sieg. Die Stuttgarter feiern nach 16 Jahren Abwesenheit in diesem Jahr ihr Comeback.

Der frühere Formel-1-Star Mark Webber (Australien), der zusammen mit dem Homburger Timo Bernhard und Brendon Hartley aus Neuseeland den 919 Hybrid pilotiert, lag zwischenzeitlich nur eine Runde hinter dem führenden Audi-Team.

Hier gibt es alles zum Motorsport

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel