Mit einem Zwischenspurt und vier Bestzeiten in Folge hat sich der fünfmalige Weltmeister Sebastien Loeb die Führung bei der Argentinien-Rallye zurückerobert.

Der Citroen-Pilot aus Frankreich demonstrierte auf den WP's Nummer 10 bis 13 seine Sonderklasse und führte beim fünften WM-Lauf der Saison mit 7,3 Sekunden Vorsprung vor dem finnischen Vizeweltmeister Mikko Hirvonen im Ford.

Als Dritter liegt auch Loebs Teamkollege Dani Sordo aus Spanien mit einem Rückstand von 12,2 Sekunden noch im Rennen um den Sieg in Cordoba.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel