Vize-Weltmeister Mikko Hirvonen aus Finnland und Titelverteidiger Sebastien Loeb aus Frankreich liefern sich gleich zum Beginn der neuen Saison in der Rallye-WM wieder ein Sekundenduell.

Auf der zweiten Etappe der Schweden-Rallye am Samstag hat Ford-Pilot Hirvonen seinen Vorsprung auf den Citroen-Star auf 16,6 Sekunden vergrößert, muss aber auf den letzten sechs Wertungsprüfungen am Sonntag noch hart um den Sieg kämpfen. Auf Platz drei in Lauerstellung liegt noch Hirvonens Landsmann und Teamkollege Jari-Matti Latvala mit 51,4 Sekunden Rückstand.

Dagegen hat sich der frühere Formel-1-Weltmeister Kimi Räikkönen im Citroen-Juniorteam am Samstag wieder nach vorne gearbeitet, nachdem er am Freitag in eine Schneewand gefahren war und mehr als 25 Minuten verloren hatte. Auf der zweiten Etappe lief es für den `Iceman" aus Finnland bei seinem Debüt als "echter" Rallye-Fahrer wieder besser, und er kletterte in der Gesamtwertung vom 47. bis auf den 34. Platz (33:40,6 Minuten zurück).

Damit liegt er nur fünf Plätze hinter dem zweimaligen Rallye-Weltmeister Marcus Grönholm in einem Ford. Der eigentlich schon zurückgetretene Finne wollte unbedingt noch einmal bei seiner Lieblingsrallye an den Start gehen wollte.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel