Ein technischer Defekt hat den früheren Formel-1-Weltmeister Kimi Räikkönen schon am ersten Tag der Mexiko-Rallye gestoppt.

Der Finne musste seinen Citroen auf der zweiten von drei Wertungsprüfen am Freitag abstellen. Die Führung übernahm am ersten Tag der Norweger Petter Solberg, der zum Auftakt in Schweden nur Rang neun belegt hatte, vor dem Franzosen Sebastien Ogier und Titelvertidiger Sebastien Loeb (ebenfalls Frankreich).

Für die Vierfach-Führung von Citroen am ersten Tag sorgte der Spanier Dani Sordo. Vize-Weltmeister Mikko Hirvonen, der in Schweden gewonnen hatte, belegt nur Rang sechs.

Derweil wird die Rallye nur 21 statt 22 Wertungsprüfungen umfassen. Aus Sicherheitsgründen wurde das 20. Teilstück gestrichen. Für das spektakuläre, etwa 7 km lange Stück, waren mehrere Tausend Zuschauer erwartet worden.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel