Mit einem Dreifachsieg von Citroen hat am Freitag die Rallye Portugal begonnen. Nach sieben Prüfungen holte sich der Franzose Sebastien Ogier auf der ersten Etappe in Faro den Tagessieg.

Sein spanischer Markenkollege Dani Sordo landete mit 26,6 Sekunden Rückstand auf Rang zwei, Rekordweltmeister Sebastien Loeb (46,9 Sekunden) wurde Dritter. "Das war ein sehr guter Tag für uns", sagte Ogier nach dem geglückten Auftakt.

Der vierte Platz ging an den finnischen Vize-Champion Mikko Hirvonen im Ford Focus. Landsmann Jari-Matti Latvala, der zuletzt die Neuseeland-Rallye gewonnen hatte, musste sich in seinem Ford mit Rang sechs begnügen.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel