WM-Spitzenreiter Sebastien Loeb aus Frankreich hat den ersten Tag der Rallye Bulgarien dominiert.

Der Citroen-Pilot und sechsmalige Champion liegt nach den ersten drei Wertungsprüfungen des siebten von 13. Saisonläufen 28,1 Sekunden vor seinem Teamkollegen Dani Sordo. 9,9 Sekunden hinter dem Spanier fuhr der Norweger Petter Solberg (Citroen) als Dritter durchs Tagesziel.

Auf Platz vier rangiert der finnische Vize-Weltmeister Mikko Hirvonen (1:10,7 Minuten/Ford). Für Sebastien Ogier (Citroen) und den ehemaligen Formel-1-Weltmeister Kimi Räikkönen verlief die erste Etappe enttäuschend. Nach einer Bandenberührung verlor Ogier, der zuletzt noch die Rallye Portugal gewonnen hatte, mehr als eine Minute und fiel auf den sechsten Platz zurück.

Citroen-Pilot Räikkönen fuhr nach den ersten beiden Prüfungen am Morgen in Schlagdistanz zum Podium, schied am Nachmittag nach einem Unfall jedoch aus. Räikkönen und Co-Pilot Kaj Lindstrom blieben unverletzt. Ob das Duo die Rallye fortsetzen kann, ist jedoch noch unklar.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel