Der ehemalige Weltmeister Petter Solberg liegt nach dem ersten Tag der Japan-Rallye an der Spitze.

Beim zehnten WM-Lauf hat der norwegische Citroen-Pilot 9,4 Sekunden Vorsprung auf den Finnen Mikko Hirvonen (Ford), dahinter folgt der Franzose Sebastien Ogier (Citroen/21,3 Sekunden zurück).

Einen schlechten Tag erwischte Titelverteidiger Sebastien Loeb. Der sechsmalige Weltmeister aus Frankreich hat nach zehn Wertungsprüfungen mit seinem Citroen C4 bereits 54 Sekunden Rückstand auf seinen Markenkollegen Solberg und rangiert auf Platz sechs.

Der ehemalige Formel-1-Weltmeister Kimi Räikkönen (Citroen) ist nach dem Auftakt Zehnter, liegt aber in der Gesamtabrechnung stolze 4:03 Minuten hinter Solberg, der zwei Wertungsprüfungen gewann.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel