Der ehemalige Weltmeister Petter Solberg hat am zweiten Tag der Japan-Rallye die Spitzenposition trotz einer Zehn-Sekunden-Strafe wegen eines Frühstarts erfolgreich verteidigt.

Beim zehnten WM-Lauf hat der norwegische Citroen-Pilot, der am Samstag vier der acht Wertungsprüfungen für sich entschied, 3,7 Sekunden Vorsprung auf den Finnen Mikko Hirvonen (Ford), auf dem dritten Platz liegt der Franzose Sebastien Ogier (Citroen/5,4 Sekunden zurück).

Titelverteidiger Sebastien Loeb ist weiterhin Sechster, der sechsmalige Weltmeister aus Frankreich verringerte seinen Rückstand auf seinen Markenkollegen Solberg auf 37,9 Sekunden.

Der ehemalige Formel-1-Weltmeister Kimi Räikkönen (Citroen) verbesserte sich zwar auf den achten Platz, hat aber in der Gesamtabrechnung bereits 7:01,3 Minuten Rückstand auf Solberg.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel