Der erste Tag der Frankreich-Rallye ist vom Tod eines Zuschauers überschattet worden.

Wie die Veranstalter berichteten, starb am Rande der Eröffnung des 11. WM-Laufes ein 77-jähriger Mann an den Folgen eines Herzinfarktes.

Nach vier Wertungsprüfungen mit Start in Straßburg liegt Titelverteidiger und Lokalmatador Sebastien Loeb vor seinem Landsmann Sebastien Ogier und dem Norweger Petter Solberg (Norwegen/alle Citroen) in Führung.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel