Sebastien Loeb steuert in der Rallye-WM unbeirrt seinem siebten Weltmeistertitel entgegen. Bei seinem Heimspiel in Frankreich baute der Titelverteidiger seine Führung am zweiten Tag aus und liegt 42,9 Sekunden vor Citroen-Markenkollege Dani Sordo aus Spanien.

Loeb kann sich mit einem Sieg beim 11. von 13 WM-Läufen vorzeitig zum Weltmeister küren. Landsmann Sebastien Ogier (Citroen), Loebs erster Verfolger im Kampf um den WM-Titel, hatte zu Beginn der Nachmittagsprüfungen Probleme mit der Aufhängung und liegt als Sechster nun 11:14,1 Minuten hinter dem WM-Führenden zurück.

Der frühere Formel-1-Weltmeister Kimi Räikkönen (Finnland/Citroen) rutschte auf Platz 46 ab.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel