Mit dem Titelgewinn im Rücken ist der Franzose Sebastien Loeb (Citroen) auch bei der Spanien-Rallye nicht zu stoppen.

Der frisch gebackene Weltmeister hat nach dem ersten Tag des vorletzten WM-Laufs 3,8 Sekunden Vorsprung auf seinen Landsmann und Markenkollegen Sebastien Ogier.

Der Finne Jari-Matti Latvala fuhr nach sechs Wertungsprüfungen mit einem Rückstand von 19,9 Sekunden als Dritter ins Ziel. Nicht am Start war der frühere Formel-1-Weltmeister Kimi Räikkönen. Der Finne musste nach einem Unfall im Rahmen der Vorbereitung auf die Rallye passen.

Loeb hatte bei seinem Heimspiel in Frankreich vor drei Wochen den siebten WM-Titel vorzeitig perfekt gemacht und steuert nun dem 61. Rallye-Sieg seiner Karriere entgegen.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel