Stephane Peterhansel hat den Siegeszug von VW bei der Rallye Dakar gestoppt.

Der Rekordgewinner der härtesten Rallye der Welt setzte sich auf der 5. Etappe gegen die geballte Konkurrenz aus Wolfsburg durch.

Der BMW-Pilot aus Frankreich lag auf dem fünften Teilstück nach 459 Kilometern von Calama nach Iquique/Chile 1:24 Minuten vor Nasser Al-Attiyah aus Katar in seinem VW Touareg.

Dritter wurde Vorjahressieger Carlos Sainz in einem weiteren VW Touareg. Der zweimalige Rallye-Weltmeister aus Spanien, der schon drei Etappen gewonnen hat, behauptete damit auch die Führung in der Gesamtwertung.

Neuer Zweiter ist nun Peterhansel mit einem Rückstand von 2:26 Minuten auf Sainz.

Auf den Plätzen vier und fünf liegen in De Villiers/Zitzewitz (Südafrika/Karlshof) und Miller/Pitchford (USA/Südafrika) zwei weitere VW-Duos.

VW hatte zuvor erstmals seit dem werksseitigen Einstieg 2004 die ersten vier Dakar-Etappen gewonnen. Außerdem feierten die Wolfsburger mit dem Race Touareg seit dem ersten Einsatz bei einer Marathon-Rallye zu Saisonbeginn 2004 den 125. Etappensieg.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel