Für die beiden deutschen Beifahrer Timo Gottschalk und Dirk von Zitzewitz im VW-Team ist die 10. Etappe der Dakar-Rallye von Copiapo in Chile nach Chilecito in Argentinien fast perfekt verlaufen.

Während von Zitzewitz wie schon 2009 bei seinem Dakar-Triumph für seinen Piloten Giniel de Villiers den besten Weg durch die Flussbetten rund um Fiambala fand und sich das Dou somit den ersten Tagessieg sicherte, setzte sich der Berliner Gottschalk mit Nasser Al-Attiyah aus Katar im Kampf um den Gesamtsieg vielleicht schon vorentscheidend ab.

Als Vierte der Tageswertung verloren Al-Attiyah/Gottschalk zwar 8:54 Minuten auf de Villers/von Zitzewitz, bauten in der Gesamtwertung ihren Vorsprung vor Vorjahressieger Carlos Sainz allerdings auf schon 12: 37 Minuten aus.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel