Die Hoffnungen von WM-Spitzenreiter Mikko Hirvonen auf seinen zweiten Saisonsieg haben bei der Portugal-Rallye einen Dämpfer erhalten.

Der finnische Ford-Pilot und Prologsieger fiel nach dem zweiten Tag in der Gesamtwertung mit 11,5 Sekunden Rückstand auf seinen Landsmann und Markenkollegen Jari-Matti Latvala auf den zweiten Rang zurück.

Weitere 2,2 Sekunden zurück belegt der französische Titelverteidiger und WM-Rekordchampionn Sebastien Loeb (Citroen) nach sieben von insgesamt 17 Wertungsprüfungen den dritten Platz.

Hirvonen hatte den Saisonauftakt in Schweden gewonnen, Loeb setzte sich danach bei der zweiten Station in Mexiko durch.

In der WM-Wertung hat Hirvonen (46 Punkte) neun Zähler Vorsprung auf seinen französischen Widersacher, der seit 2004 den WM-Titel hält.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel