Serien-Weltmeister Sebastien Loeb steuert bei der Sardinien-Rallye dem Gesamtsieg entgegen.

Auf dem Weg zu seinem achten WM-Titel nacheinander hat der französische Citroen-Pilot vor der entscheidenden Schlussetappe am Sonntag 28,3 Sekunden Vorsprung auf seinen Verfolger Mirkko Hirvonen im Ford.

Der Finne nahm Loeb am Samstag allerdings 25 Sekunden ab und ließ auch den bislang zweitplatzierten Norweger Petter Solberg im zweiten Citroen um 20 Sekunden hinter sich.

Achtbar schlug sich Mini bei seiner Rückkehr in die Rallye-Szene.

Der Spanier Dani Sordo hielt das Kultauto auf dem sechsten Platz, hat aber fast zweieinhalb Minuten Rückstand auf Loeb.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel