Weltmeister Sebastien Loeb hat die Sardinien-Rallye gewonnen und damit seinen zweiten Saisonsieg eingefahren. Der Citroen-Pilot aus Frankreich lag beim fünften WM-Lauf am Ende 11,2 Sekunden vor dem Finnen Mikko Hirvonen im Ford Fiesta. Dritter wurde der Norweger Petter Solberg im zweiten Citroen (23,8 Sekunden zurück).

"Es war ein unglaubliches Wochenende für uns", sagte Loeb, "weil Hirvonen ständig attackierte, mussten wir teilweise großes Risiko gehen. Es war ein harter Kampf." Für den 37-Jährigen, der in den letzten sieben Jahren jeweils den WM-Titel gewann, war es der 64. Erfolg bei einem WM-Lauf.

Mini-Pilot Dani Sordo durfte sich ebenfalls freuen. Beim Rallye-Comeback des Kultautos holte der Spanier Rang sechs.

"Darüber bin ich sehr glücklich. Bis auf ein paar Kleinigkeiten gab es keine Probleme mit dem neuen Auto", sagte Sordo. Mini-Teamkollege Kris Meeke musste nach wiederholten Problemen mit dem Gaspedal und einem Wasserleck allerdings vorzeitig aufgeben.

Der sechste WM-Lauf (26. bis 29. Mai) findet in Argentinien statt.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel