Der Franzose Sebastien Loeb hat am späten Samstag die Führung bei der Griechenland-Rallye übernommen.

Der WM-Spitzenreiter verdrängte in der letzten Wertungsprüfung des Tages seinen Citröen-Markenkollegen und Landsmann Sebastien Ogier auf den zweiten Rang. "Ich habe in dieser Prüfung hart gepusht", sagte Loeb zu seiner Aufholjagd. Allerdings ist der Vorsprung mit 2,2 Sekunden denkbar knapp.

Nur doch Dritter ist der Norweger Petter Solberg, der als Führender in den Tag gegangen war. Solberg hatte am Freitag einen Traumstart hingelegt und sich beim siebten von 13 WM-Läufen ein Polster von 51,6 Sekunden auf Loeb erarbeitet.

Der Weltmeister von 2003 hatte bereits 2004 die Griechenland-Rallye gewonnen.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel