Sebastien Loeb geht auch mit dem achten WM-Titel im Gepäck nicht vom Gas und kämpft nach seinem Triumph auch noch um den Sieg beim letzten WM-Lauf in Wales.

Auf den ersten drei Wertungsprüfungen am Samstag baute er seinen Vorsprung auf den Ford-Piloten Jari-Matti Latvala zunächst sogar aus, bevor der Finne am Nachmittag zurückschlug und Loeb die Führung abjagte.

Latvala, der auf seinen ersten Saisonsieg hofft, geht jetzt mit 6,1 Sekunden Vorsprung auf Loeb in den Schlusstag mit weiteren sechs Wertungsprüfungen.

Das WM-Duell mit Latvalas Landsmann und Teamkollege Mikko Hirvonen war schon am Freitagabend zugunsten des Titelverteidigers entschieden.

Als Hirvonen nach einem Kühlerschaden an seinem Ford Fiesta aufgeben musste, stand Loeb vorzeitig als alter und neuer Weltmeister fest.

Mit acht Titeln hat der 37 Jahre alte Citroen-Pilot jetzt sogar den siebenmaligen Formel-1-Champion Michael Schumacher abgehängt.

Der frühere Formel-1-Weltmeister Kimi Räikkönen aus Finnland leistete sich bei seiner möglicherweise letzten Rallye am Samstagmorgen einen Überschlag und musste seinen Citroen abstellen.

Räikkönen, der möglicherweise im nächsten Jahr bei Williams ein Comeback in der Königsklasse feiern wird, blieb dabei unverletzt.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel