Das neue Dreamteam bei Citroen ist perfekt: Vize-Weltmeister Mikko Hirvonen aus Finnland verlässt Ford und wird beim französischen Automobil-Konzern Teamkollege von Rekordchampion Sebastien Loeb.

Hirvonen ersetzt beim Konstrukteurs-Weltmeister den Franzosen Sebastien Ogier, der möglicherweise im Gegenzug bei Ford andockt oder aber zu VW wechselt. Die Wolfsburger steigen 2013 in die Rallye-WM ein.

Der 31-jährige Hirvonen, der seit 2006 Werksfahrer bei Ford war und in seiner Karriere bislang bei 124 Starts 14 WM-Rallyes gewann, bringt seinen Landsmann Jarmo Lehtinen als Beifahrer mit zu Citroen. Das Duo erhielt einen Zwei-Jahres-Vertrag bis Ende 2013.

"Sie waren unsere härtesten Widersacher in den letzten vier Jahren und wir freuen uns auf die künftige Zusammenarbeit", sagte Citroen-Sportchef Olivier Quesnel: "Mikko ist ein sehr talentierter Fahrer und wird uns mit seiner Konstanz im Kampf um die Verteidigung unseres Konstrukteurstitels sehr helfen."

Loeb hatte am vorigen Wochenende beim Saisonfinale in Wales im Duell mit Hirvonen seinen achten WM-Titel in Folge unter Dach und Fach gebracht, als der Finne nach einem Kühlerschaden an seinem Auto vorzeitig aufgeben musste.

Dass Loeb am Schlusstag der Rallye nach einem Zusammenstoß mit dem Auto eines Fans ebenfalls ausschied, hatte keinen Einfluss mehr.

Hirvonen belegte in der WM-Gesamtwertung bereits zum dritten Mal nach 2008 und 2009 den zweiten Platz hinter Superstar Loeb.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel