Rekordchampion Stephane Peterhansel (Frankreich) sieht bei der am Samstag beginnenden Rallye Dakar in der Mission Titelverteidigung ein schwieriges Unterfangen.

"Ich denke, es wird ein sehr harter Wettkampf in diesem Jahr. Sechs oder sieben Fahrer sind in der Lage, das Rennen zu gewinnen", sagte der Pilot des deutschen Teams X-raid im Startort Lima am Donnerstag.

Auch in seinem Team hätten drei Fahrer eine realistische Chance auf den Titel. So schickt X-raid weitere Spitzenfahrer ins Rennen: Joan "Nani" Roma (Spanien), Krzysztof Holowczyc (Polen) und Leonid Nowitzki (Russland).

Zu den Favoriten zählen zudem Nasser Al-Attiyah (Katar) sowie Carlos Sainz (Spanien) mit Beifahrer Timo Gottschalk (Berlin) im Qatar Red Bull Buggy.

Auch Dirk von Zitzewitz/Giniel de Villiers (Karlshof/Südafrika) haben im Toyota Hilux Chancen, mit NASCAR-Star Robby Gordon (USA/Hummer H3) ist ebenfalls zu rechnen.

Die Rallye Dakar 2013 startet am Samstag erstmals in der peruanischen Hauptstadt Lima. Über 8574 km (davon 4155 km WP) führt der Kurs schon früh über schwierige Dünen. Die Rallye endet am 20. Januar in Santiago/Chile.

x
Bitte bewerten Sie diesen Artikel