Bei einem schweren Verkehrsunfall am Rande der Rallye Dakar sind am Donnerstag im peruanischen Tacma zwei Menschen getötet und sieben schwer verletzt worden.

Das Unglück, bei dem ein Service-Fahrzeug aus dem Dakar-Tross und zwei Taxis beteiligt waren, ereignete sich zehn Kilometer von der chilenischen Grenze entfernt.

Eines der beiden Taxis stieß frontal mit dem Service-Fahrzeug zusammen, das zweite Taxi überschlug sich zweimal, als der Fahrer den beiden Wracks ausweichen wollte.

Die beiden Getöteten waren Insassen des ersten Taxis. Die peruanischen Behörden haben eine offizielle Untersuchung des Unglücks angeordnet.

Die Verletzten werden derzeit in mehreren Krankenhäusern in Tacna (Peru) behandelt.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel