vergrößernverkleinern
Kevin Estre im McLaren dominiert das Top30-Qualifying © imago

Das Team Dörr Motorsport GmbH hat sich beim Top30-Qualifing die optimale Ausgangsposition für das 24-h-Rennen am Nürburgring gesichert.

Kevin Estre lieferte mit 8:10.921 Minuten die schnellste Runde und fuhr damit die beste Zeit, die je bei dem 24-h-Rennen gestoppt wurde.

"Wenig Treibstoff an Bord, nagelneue Reifen und ein fast perfekt abgestimmter McLaren - das war schon eine sehr gute Runde, auch wenn ich nicht geglaubt habe, dass sie für die Poleposition reicht", sagte Estre.

Sein Team startet von der Pole-Position in das Marathonrennen am Samstag.

Hinter dem Polesitter wird Maxime Martin (Belgien) im BMW Z4 GT3 vom BMW Sports Trophy Team Marc VDS ins Rennen gehen. Der Belgier landete mit einem Rückstand von 2,576 Sekunden auf Platz zwei.

"Platz zwei ist gut, weil man sicher in das Rennen starten kann. Ansonsten macht es keinen großen Unterschied, ob man einen Platz weiter vorne oder hinten steht", sagte Martin.

Mit der drittschnellsten Zeit kam Christian Mamerow (Waltrop) im Audi R8 LMS ultra (#4) von Phoenix Racing ins Ziel: "Meine Runde war am Limit, schneller hätte ich nicht fahren können."

SPORT1 widmet dem "Mythos" Nürburgring bis einschließlich Sonntag über 15 Live-Stunden im Free-TV.

Darüber hinaus kommen die Motorsport-Fans auch online voll auf ihre Kosten: Das gesamte 24h-Rennen ist ab Samstag 15:30 Uhr im kostenlosen LIVESTREAM auf SPORT1.de zu sehen, außerdem werden die Pressekonferenzen vor und nach dem Rennen gezeigt. Eine Reportage über das 24h-Rennen von Ex-Formel-1-Pilot Nick Heidfeld rundet die umfangreiche Berichterstattung ab.

Hier gibt es alles zum Motorsport

[kaltura id="0_osvwbrqp" class="full_size" title="24h Rennen auf dem N rburgring R ckblick 2013"]

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel