vergrößernverkleinern
Dr. Thomas Bach wurde mit der Mannschaft 1976 Fecht-Olympiasieger © getty

Das IOC hat einen neuen Präsidenten gewählt - und es ist der Deutsche Dr. Thomas Bach. SPORT1 berichtet über die Wahl.

München - Thomas Bach ist erster deutscher Präsident des Internationalen Olympischen Komitees (IOC).

Der 59 Jahre alte Wirtschaftsanwalt setzte sich bei der Wahl in Buenos Aires im zweiten Wahlgang mit der absoluten Mehrheit der 93 wahlberechtigten IOC-Mitglieder gegen vier verbliebene Konkurrenten durch.

Damit ist Bach Nachfolger des Belgiers Jacques Rogge, der nach zwölf Jahren aus dem Amt scheidet, und insgesamt der neunte Präsident des IOC seit dessen Gründung im Jahr 1894.

Bach, der als Präsident des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB) zurücktreten wird, wird die Weltregierung des Sports für mindestens acht und höchstens zwölf Jahre anführen.

SPORT1 berichtet von der Wahl in Buenos Aires, bei der erstmals ein Deutscher das wichtigste Funktionärsamt im Weltsport erobert hat.

Ticker hier aktualisieren

+++ 18.01 Uhr Das war es vom LIVE-TICKER +++

Thomas Bach ist neuer Präsident des IOC, zum ersten Mal hat ein Deutscher das wichtigste Funktionärsamt im Weltsport inne (Bericht). Wir verabschieden uns jetzt aus dem LIVE-TICKER - alle weiteren Infos zu Thomas Bach und seiner Wahl bekommen Sie aber natürlich weiterhin auf SPORT1.de!

+++ 18.00 Uhr Auch Hambüchen schwärmt +++

Fabian Hambüchen, der ehemaliger Turn-Weltmeister am Reck, lobt den neuen starken Mann beim IOC: "Thomas Bach ist ein hervorragender IOC-Präsident."

+++ 17.55 Uhr Glückwünsche von Rauball +++

Reinhard Rauball, der DFL-Präsident, erklärt: "Die Glückwünsche der Bundesliga gehen an Thomas Bach. Der deutsche Profi-Fußball begrüßt die Entscheidung des IOC ausdrücklich. Thomas Bach ist einer der weltweit profiliertesten Sportpolitiker, der in den vergangenen Jahrzehnten seine Fähigkeiten auf verschiedenste Weise unter Beweis gestellt hat."

Rauball ist sicher: "Als ehemaliger Spitzenathlet und über lange Jahre erfolgreicher Repräsentant des Sports bringt er die Qualitäten mit, um die kommenden Herausforderungen anzugehen - im Sinne der Vereinbarkeit von wirtschaftlichen Notwendigkeiten einerseits sowie den Werten und der Vielfalt des Sports andererseits."

+++ 17.50 Uhr Bach tritt am 17. September beim DOSB zurück +++

Die Wahl von Thomas Bach zum Präsidenten des Internationalen Olympischen Komitees (IOC) hat Auswirkungen auf den deutschen Sport. "Verabredet ist, dass Thomas Bach bei der nächsten Präsidiumssitzung am 17. September in Frankfurt/Main als Präsident des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB) zurücktreten wird", sagte Hans-Peter Krämer am Dienstag der "dpa".

Laut DOSB-Satzung wird Krämer als Vizepräsident Wirtschaft und Finanzen die Geschäfte des Präsidenten stellvertretend übernehmen, und zwar mindestens bis zur Mitgliederversammlung des Dachverbandes am 6./7. Dezember in Wiesbaden.

+++ 17.46 Uhr Gold für Rogge +++

Quasi als erste Amtshandlung überreicht Thomas Bach seinem Vorgänger Jacques Rogge die Olympische Goldmedaille.

+++ 17.45 Uhr Dank an Rogge +++

Seine Tür werde immer offen sein, verspricht der neue Präsident. Speziell bei Vorgänger Rogge bedankt sich Bach für das Vertrauen.

+++ 17.43 Uhr "Überwältigend" +++

"Das ist ein überwältigendes Zeichen des Vertrauens. Ich weiß um die große Verantwortung eines IOC-Präsidenten. Ich werde mein allerbestes tun, will allen zuhören", sagt Bach.

+++ 17.43 Uhr Bachs erste Rede +++

In allen möglichen Sprachen bedankt sich der neue IOC-Boss für seine Wahl.

+++ 17.42 Uhr ES IST BACH!!! +++

Thomas Bach ist der neue IOC-Präsident.

+++ 17.41 Uhr Der Umschlag ist da +++

Gleich wird Rogge seinen Nachfolger verkündenn.

+++ 17.41 Uhr Einmal Hymne bitte +++

Bevor es ernst wird, erheben sich alle Anwesenden und lauschen der olympischen Hymne.

+++ 17.40 Uhr Rogge ist da! +++

Der (Noch)-Präsident betritt die Bühne.

+++ 17.38 Uhr Jetzt aber! +++

Der Film ist zuende, jetzt sollte aber wirklcih gleich der neue Präsident verkündet werden ...

+++ 17.33 Uhr Historischer Rückblick +++

Das IOC spannt die Welt weiter auf die Folter und blickt in einem Film nochmal auf die Geschichte zurück - beginnend mit dem ersten Präsidenten Demetrius Bikilas (Griechenland/1894 bis 1896).

+++ 17.30 Uhr Die Verkündung steht an +++

Die IOC-Mitglieder sitzen schon wieder in Buenos Aires auf dem Podium. Alles wartet nur noch auf Jacques Rogge, der gleich die Bühne betreten und seinen Nachfolger verkünden wird.

+++ 17.25 Uhr Die bisherigen IOC-Präsidenten +++

Bis jetzt waren Präsident: Demetrius Bikilas (Griechenland/1894 bis 1896), Pierre de Coubertin (Frankreich/1896 bis 1925), Henri de Baillet-Latour (Belgien/1925 bis 1942), Sigfrid Edström (Schweden/1942 bis 1952), Avery Brundage (USA/1952 bis 1972), Michael Killanin (Irland/1972 bis 1980), Juan Antonio Samaranch (Spanien/1980 bis 2001) und Jacques Rogge (Belgien/2001 bis 2013).

+++ 17.22 Uhr +++ Was ändert sich für Bach, wird er Präsident? +++

Thomas Bach würde bei seiner Wahl zum IOC-Boss mit seiner Frau Claudia nach Lausanne ziehen. Fast alle seine Ämter würde er abgeben: Das des DOSB-Präsidenten, aber auch Wirtschaftsposten wie sein umstrittenes Präsidentenamt beim deutsch-arabischen Handels-Dienstleister Ghorfa.

Ausnahme: Aufsichtsratschef der Weinig AG will er bleiben, einer Firma in seiner Heimat Tauberbischofsheim, die Holzverarbeitungsmaschinen produziert.

+++ 17.15 Uhr 93 Mitglieder haben entschieden +++

93 IOC-Mitglieder haben die Wahl des neunten IOC-Präsidenten entschieden. Von den 103 IOC-Mitgliedern (Stand 10. September) hatten Mounir Sabet (Ägypten), Saku Koivu (Finnland) und Patrick Chamunda (Sambia) in Buenos Aires gefehlt. Präsident Jacques Rogge entschied, nicht mit abzustimmen.

Zudem sind laut IOC-Statuten die Landsleute der Bewerber um das Präsidentenamt nicht stimmberechtigt. Dies traf auf die sechs IOC-Mitglieder Claudia Bokel (Leverkusen), Joseph Blatter, Patrick Baumann, Gian-Franco Kasper, Rene Fasel (alle Schweiz) und Waleri Borsow (Ukraine) zu.

Die am Dienstag neu ins IOC aufgenommenen Mitglieder durften ebenfalls nicht mit abstimmen, da sie zum Zeitpunkt der Wahl noch nicht vereidigt waren.

+++ 17.10 Uhr Die Spannung steigt +++

Rund 20 Minuten noch, dann wird uns der scheidende Präsident Jacques Rogge erlösen und endlich verraten, wer sein Nachfolger im wichtigsten Funktionärsamt des Weltsports ist. Einiges deutet auf Thomas Bach hin. Daneben wird vor allem noch Stabhochsprung-Legende Sergej Bubka (Ukraine) als Kandidat gehandelt.

+++ 17.00 Uhr Beckenbauer drückte die Daumen +++

Der "Kaiser" Franz Beckenbauer hat heute bereits klar Stellung zu Bach bezogen. "Ich kann mir keinen besseren IOC-Präsidenten als Thomas Bach vorstellen. Das wäre eine große Auszeichnung für uns alle", twitterte der Ehrenpräsident des FC Bayern München.

+++ 16.50 Uhr Viele glauben an Bach +++

Schon kurz nach der Verkündung, der neue IOC-Präsident sei gewählt ist, twitterte IOC-Experte Jens Weinreich "Victory for you know who, the Sheikh's toy". Gemeint ist damit offensichtlich Thomas Bach, der zuletzt wegen zu offensivem Lobbying von Scheich al-Sabah kritisiert worden war. Auch die Entscheidung schon im zweiten Wahlgang kann man als Zeichen für den Sieg des klaren Kandidaten aus Deutschland gewertet werden.

+++ 16.40 Uhr Jetzt heißt es warten +++

Das IOC spannt die Welt auf die Folter. Hat Thomas Bach wirklich den historischen Coup geschafft und wurde als erster Deutscher in das wichtigste Funktionärsamt im Weltsport gewählt?

+++ 16.30 Uhr Einer von fünf +++

Thomas Bach (Tauberbischofsheim), Sergej Bubka (Ukraine), Richard Carrion (Puerto Rico), Denis Oswald (Schweiz) oder Ng Ser Miang (Singapur) - einer von ihnen ist also der neuen Präsident des Internationalen Olympischen Komitees (IOC).

+++ 16.27 Uhr Der Präsident ist gewählt !!! +++

Der scheidende Präsident Jacques Rogge verkündet, dass der neue Präsident gewählt ist. Wer es ist, wird aber erst um 17.30 Uhr bekannt gegeben.

+++ 16.25 Uhr Zweiter Wahlgang geschlossen +++

Es wurde wieder abgestimmt, gleich gibt es das zweite Ergebnis.

+++ 16.24 Uhr Wu-Aus wenig überraschend +++

Der im ersten Wahlgang rausgewählte Taiwanese galt schon vorher als krasser Außenseiter.

+++ 16.22 Uhr Da waren es nur noch fünf +++

Neben Bach bleiben Bubka, Carrion, Oswald und Miang zur Wahl. Der zweite Wahlgang läuft...

+++ 16:20 Uhr Das Ergebnis ist da +++

Kandidat Wu ist ausgeschieden. IOC-Präsident Jacques Rogge spart sich viele Worte. Hier soll keine Zeit verloren werden

+++ 16:17 Uhr Gleichstand in Asien +++

Die Kandidaten Miang und Wu haben gleich viele Stimmen erhalten. Es kommt zu einer Stichwahl.

+++ 16:14 Uhr Der erste Wahlgang +++

Die Abstimmung ist eröffnet. Die Spannung steigt, wer fliegt als erstes raus? Oder gibt es schon direkt einen Sieger?

+++ 16:12 Uhr: Bach hat die 8 +++

Eben wurde jedem Kandidaten eine Ziffer zwischen 4 und 9 zugeordnet. Die IOC-Mitglieder müssen auf ihren Wahlapparaten jene Nummer drücken für den Kandidaten, den sie wählen wollen. Thomas Bach wurde die 8 zugewiesen.

+++ 16:07 Uhr Die Wahl läuft +++

Die Spannung steigt in Buenos Aires. Die Kandidaten haben auf dem Podium Platz genommen, der Saal ist gefüllt. Das Proceder der Wahl wird erklärt. Alles ist bereit für den ersten Wahlgang, in dem noch alle sechs Kandidaten vertreten sind. um Sieg ist eine absolute Mehrheit der Stimmen nötig.

+++ Bach geht als Favorit ins Rennen +++

Seit dem IOC-Kongress 1981 in Baden-Baden hat der ehemalige Fechter innerhalb des Verbandes eine steile Karriere hingelegt, er gilt als hervorragend vernetzt und hat sich auf vielfältige Weise das Vertrauen vieler IOC-Mitglieder erarbeitet. Skandale in der olympischen Familie hat er unbeschadet überstanden. Der bisherige Schatzmeister Richard Carrion und Multimillionär Ng Ser Miang dürften ihm gefährlich werden.

Der Schweizer Kandidat Dieter Oswald kritisierte Bach einen Tag vor der Wahl wegen dessen Kontakte zum kuwaitischen IOC-Mitglied Scheich Ahmad al-Sabah. "Ich möchte einen unabhängigen Kandidaten, der nicht auf bestimmte Allianzen angewiesen ist und der seine Position für nichts anderes nutzt als zum Wohle des Sports", sagte er dem öffentlich-rechtlichen Schweizer Radiosender RTF.

+++ So läuft die Wahl +++

Geheim. Stimmberechtigt sind alle IOC-Mitglieder, auch die Kandidaten, nicht allerdings deren Landsleute. Noch-Präsident Jacques Rogge wird auf sein Wahlrecht verzichten. Sobald ein Kandidat ausgeschieden ist, können das betreffende Mitglied und dessen Landsleute wieder mitwählen. Erlangt ein Kandidat die absolute Mehrheit der abgegebenen Stimmen, ist er Wahlsieger. Es wird solange gewählt, bis ein Kandidat die absolute Mehrheit erreicht. Solange dies nicht der Fall ist, fällt der Kandidat mit den wenigsten Stimmen in einem Wahlgang heraus.

+++ Vesper kontert Kritik an Bach +++

DOSB-Generaldirektor Dr. Michael Vesper verteidigt seinen Chef gegen die Angriffe anderer Kandidaten und kritischer Medien. Bach sei "komplett unabhängig in jeder Hinsicht. Er ist nicht abhängig von irgendwelchen Verbindungen", sagte Vesper bei SPORT1.fm. Bach geriet wegen seinen geschäftlichen Verbindung in den Nahen Osten immer wieder in den Fokus der Kritik. Auch seine Ablehnung eines Anti-Doping-Gesetzes in Deutschland ruft Widerspruch hervor.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel