Russlands Präsident Dmitri Medwedew vermutet Korruption hinter den inflationär gestiegenen Baustoffpreisen bei den Olympiaanlagen für Sotschi 2014.

"Wir wollen herausfinden, ob da kriminelle Methoden angewendet werden", sagte Medwedew in seiner Residenz in Gorki.

Laut Nachrichtenagentur Interfax wurde Medwedew vom Chef seiner Olympia-Kontrollkommission alarmiert. Laut Konstantin Schuischenko sind die Baustoffpreise der Unternehmen in Sotschi doppelt so hoch wie im Landesdurchschnitt.

Dies macht sich bei Großprojekten wie der 5,64 Milliarden Euro teuren Bahnstrecke von Sotschi zum Skiressort Krasnaja Poljana besonders bemerkbar.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel