Das Internationale Olympische Komitee (IOC) hat am Mittwoch in London den ehemaligen amerikanischen Weltklasse-Hürdenläufer Duane Ross nachträglich disqualifiziert.

Die dreiköpfige Disziplinarkommission unter Vorsitz des deutschen IOC-Vizepräsidenten Thomas Bach hat dem Amerikaner, 2004 bei Olympia in Athen als Fünfter im Halbfinale über 110 m Hürden gescheitert, alle Resultate rückwirkend bis 2001 aberkannt.

Dies war eine Reaktion auf die Nachricht der US Anti Doping Agentur (USADA), wonach Ross in diesem Zeitraum verbotene Mittel eingenommen haben soll.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel