Präsident Jacques Rogge hat seinen Landsmann Christophe de Kepper als neuen Generaldirektor in die Führungsriege des Internationalen Olympischen Komitees (IOC) geholt.

Der Wechsel stand bereits fest, seit der Schweizer Urs Lacotte Ende März aus gesundheitlichen Gründen zurückgetreten war.

De Kepper ist seit 2002 beim IOC. Der Jurist, zuvor für den damaligen Deutschen Sport-Bund (DSB) bei der EU-Kommission in Brüssel tätig, war bereits in den letzten Jahren einer der wichtigesten Mitarbeiter von Rogge.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel