Beim olympischen Tennisturnier 2012 auf dem Rasen von Wimbledon (28. Juli bis 5. August) werden neben den Medaillen auch Punkte für die Weltrangliste vergeben.

Das gaben der Internationale Tennisverband ITF und die Spielergewerkschaft ATP am Mittwoch bekannt. Mit der Maßnahme, die schon bei den vergangenen drei Olympischen Spielen durchgeführt wurde, sollen die internationalen Spitzenspieler trotz des dichten Terminkalenders zu einer Olympia-Teilnahme animiert werden.

"Das ist eine großartige Nachricht für den Wettbewerb und die Spieler. Wir sind zuversichtlich, dass das Turnier im kommenden Jahr den Erfolg von Peking übertreffen wird", sagte ITF-Präsident Francesco Ricci Bitti.

Demnach wird der Gewinner des olympischen Turniers 750 Punkte für die Weltrangliste einstreichen, der Gewinnerin winken immerhin 685 Zähler.

Insgesamt darf eine Nation maximal vier Athleten in die Einzelwettbewerbe schicken. Der Großteil der Plätze wird auf Basis der Weltrangliste vergeben.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel