Bei den Sommerspielen 2012 in London wird es für die Amateurboxerinnen bei ihrem olympischen Debüt nun wohl doch keinen Rock-Zwang geben.

"Es war niemals die Absicht der AIBA, den Athletinnen Röcke vorzuschreiben. Wir sammeln noch immer Vorschläge, und ohne zu viel von den Entscheidungen im Januar vorwegnehmen zu wollen: Das Tragen von Röcken bleibt freiwillig", sagte ein Sprecher des Weltverbandes AIBA der Nachrichtenagentur "Reuters".

Beim AIBA-Meeting im Januar soll eine endgültige Entscheidung über die Kleiderordnung bei den Spielen fallen.

Zuletzt war vermeldet worden, der Weltverband wolle die Boxerinnen per Reglement zwingen, Röcke zu tragen, damit sie sich deutlicher von ihren männlichen Kollegen abheben.

"Es sollte deine freie Entscheidung sein, ob du einen Rock anziehen möchtest oder nicht. So etwas sollte nicht von oben bestimmt werden", meinte die EM-Zweite Natasha Jones (Großbritannien).

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel