Die Verantwortlichen der Olympischen Spiele in London wollen während der Wettkämpfe die Gefahr des Wettbetrugs minimieren.

Wie der Vorsitzende des Britischen Olympischen Komitees (BOA), Colyn Moynihan, mitteilte, werde es hierfür tägliche Sitzungen eines Wettausschusses geben.

Dabei sollen Wettanbieter, Vertreter der Regierung und Offizielle der Olympischen Spiele in Kooperation mit der Polizei und dem Internationalen Olympischen Komitee (IOC) "Auffälligkeiten auf dem Wettmarkt und ungewöhnliche Aktivitäten" ausfindig machen.

IOC-Präsident Jacques Rogge hatte im Vorfeld der Spiele vor Wettbetrug gewarnt und ihn als eine "Bedrohung für den Sport" bezeichnet, welche auch die Olympischen Spiele betreffen könne.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel