Bundestrainer Vital Heynen hat am Dienstag sein erweitertes Aufgebot für die Olympischen Spiele in London (27. Juli bis 12. August) bekannt gegeben.

Dabei setzt der Coach auf die bewährten Kräfte, die bereits die Qualifikation für die Sommerspiele sowie den Einzug ins Weltliga-Finale perfekt gemacht hatten.

Heynen wird den Zwanziger-Kader vor London noch um acht Spieler reduzieren müssen. Bereits am Mittwoch wird die Mannschaft im Rahmen der letzten Nominierungsrunde des DOSB benannt.

Wer sich über das Ticket freuen darf und wer auf der Ersatzliste landet, wird Heynen allerdings erst am 10. Juli bekannt geben. Dann wird die Mannschaft für Olympia eingekleidet.

"Das Fieber steigt, die Gruppe fängt an, sich nach Olympia zu sehnen, das Gefühl ist ganz gut" sagte Heynen.

Der erweiterte Kader für London in der Übersicht:

Zuspieler: Simon Tischer (Wegiel/Polen), Lukas Kampa (Belgorod/Russland), Patrick Steuerwald (Warschau/Polen)

Außenangreifer: Björn Andrae (Kemerowo/Russland), Marcus Popp (Tours/Frankreich), Denis Kaliberda (Valentia), Sebastian Schwarz (Perugia/beide Italien), Robert Kromm (Berlin Recycling Volleys), Christian Fromm (evivo Düren)

Mittelblocker: Max Günthör, Christian Dünnes (beide Generali Haching), Marcus Böhme (VfB Friedrichshafen), Lukas Bauer (Sete/Frankreich), Felix Fischer, Ricardo Galandi (Berlin Recycling Volleys)

Diagonalangreifer: Georg Grozer (Belgorod/Russland), Jochen Schöps (Rzeszow/Polen)

Libero: Markus Steuerwald (Paris), Ferdinand Tille (Sete/beide Frankreich), Sebastian Prüsener (Generali Haching)

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel