Für "Blade Runner" Oscar Pistorius wird sich trotz der verpassten Norm der Traum von Olympia erfüllen.

Das Nationale Olympische Komitee von Südafrika nominierte den 25-Jährigen am Dienstag für die 4x400-m-Staffel bei den Olympischen Spielen in London (27. Juli bis 12. August).

"Das ist einer der stolzesten Tage meines Lebens", sagte Pistorius: "Das südafrikanische Team bei Olympia in London zu repräsentieren, ist eine wirkliche Ehre. Ich bin so glücklich, dass die Jahre harter Arbeit, großer Entschlossenheit und persönlicher Opfer in diesem einen Moment zusammenkommen."

Seine Schnelligkeit und seine Fitness würden sich seit Wochen konstant verbessern: "Bei Olympia werde ich in absoluter Topform sein."

Die Qualifikation für das Einzelrennen über 400 m hatte der Prothesenläufer verpasst, weil er die Norm nur einmal statt wie gefordert ein zweites Mal unterboten hatte.

An der Leichtathletik-WM 2011 in Daegu hatte Pistorius teilgenommen und war im Halbfinale ausgeschieden. Mit der Staffel bekam er Silber, auch wenn er im Endlauf nicht mitlief.

Bei den Paralympics in London (29. August bis 9. September) will Pistorius, dem im Alter von elf Monaten beide Beine unterhalb der Knie amputiert worden waren, auf seinen hochwertigen Karbonstelzen seine Erfolge von Peking 2008 über 100, 200 und 400 m wiederholen.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel