Italien ist anscheinend an einer Ausrichtung der Olympischen Sommerspiele 2024 interessiert.

Nachdem am Sonntag Tokio für 2020 den Zuschlag erhalten hat und 2016 die Spiele in Südamerika (Rio de Janeiro) stattfinden, werden Europa für eine Austragung in elf Jahren gute Chancen eingeräumt.

"Ich arbeite an diesem Thema. Wir könnten ein seriöser Kandidat für 2024 sein", sagte Italiens Ministerpräsident Enrico Letta.

Rom hatte seine Bewerbung für 2020 zurückgezogen, nachdem im Lande die wirtschaftlichen Probleme anwuchsen.

Rom war bereits 1960 Gastgeber der olympischen Sommerspiele.

Allerdings könnte die Wahl auch auf die Wirtschafts-Metropole Mailand fallen.

Dort bereitet man sich bereits auf die Expo 2015 vor.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel