vergrößernverkleinern
Thomas Bach (l.) und Ban Ki-moon vereinbarten im April eine enge Zusammerbeit © getty

UN-Generalsekretär Ban Ki-moon wird dem deutschen IOC-Präsidenten Thomas Bach am kommenden Dienstag (17. Juni) in Lausanne einen Gegenbesuch abstatten.

Der 69 Jahre alte Südkoreaner, bei den Vereinten Nationen (UN) seit dem 1. Januar 2007 im Amt, möchte im Hauptquartier des Internationalen Olympischen Komitees (IOC) zunächst mit Bach die geplante engere Zusammenarbeit beider Organisationen erörtern und danach das Olympische Museum besuchen.

Dies teilte das IOC am Freitag mit.

Bach und Ban hatten im vergangenen April bei einem Treffen in New York eine Vereinbarung zur Zusammenarbeit unterzeichnet.

Das IOC hatte diesen Akt als "historisch" bezeichnet. "Das IOC und die Vereinten Nationen stehen für dieselben Werte und wollen einen gemeinsamen Beitrag für eine bessere und friedlichere Welt durch Sport leisten", teilte das IOC mit.

Die Vereinbarung besagt, dass das IOC gemeinsam mit dem UN-Sekretariat an verschiedenen Projekten arbeitet. Bach sagte dazu: "Sport kann die Welt verändern, aber nicht alleine. Die Olympische Bewegung ist bereit, ihren Beitrag zu den Bemühungen der Vereinten Nationen zu leisten, um Frieden zu gewährleisten und sozialen Wandel voranzutreiben."

Ein besonderes Augenmerk wollen beide Partner dabei auf die Erziehung von Kindern und Jugendlichen durch Sport "ohne Diskriminierung und mit Respekt" legen.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel