vergrößernverkleinern
Michael Vesper vom DOSB gestikuliert leicht grinsend
Michael Vesper ist über das WM-Aus der deutschen Handballer enttäuscht © getty

Nach der Pleite der deutschen Handballer in der WM-Qualifikation sorgt sich der Deutsche Olympische Sportbund um die Chancen der Ex-Weltmeister auf einen Start bei den Sommerspielen 2016 in Rio de Janeiro.

"Das ist eine große Enttäuschung für den Handball, aber auch für den DOSB, denn damit wird die Olympia-Qualifikation nochmal ein deutliches Stück schwerer", sagte DOSB-Generaldirektor Michael Vesper.

Die deutsche Nationalmannschaft hatte am vergangenen Samstag im WM-Play-off-Rückspiel in Magdeburg gegen Polen durch ein 28:29 (Hinspiel: 24:25) die Teilnahme an der WM 2015 in Katar verspielt.

Schon zuvor war die Auswahl des Deutschen Handballbundes beim Olympia-Turnier 2012 in London und bei der EM 2013 in Dänemark nur Zuschauer gewesen.

"Jetzt braucht es einen Neuaufbau, um den nun sehr steinigen Weg nach Rio doch noch zu schaffen", sagte Vesper weiter.

Hier gibt es alles zum Handball

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel