vergrößernverkleinern
Bryan Habana (r.) wurde 2007 in Frankreich mit Südafrika Weltmeister © getty

Aufnahme ins olympische Programm winkt: Die beiden Sportarten werden der IOC-Vollversammlung im Oktober zur Abstimmung vorgelegt.

Berlin - Golf und Rugby stehen vor der Aufnahme ins Programm der Olympischen Sommerspiele 2016.

Die IOC-Exekutive nominierte am Donnerstag auf ihrer Sitzung in Berlin die beiden Kandidaten, die der IOC-Vollversammlung am 9. Oktober in Kopenhagen zur Abstimmung vorgelegt werden.

Dort ist eine einfache Mehrheit erforderlich.

Bereits beschlossen wurde die Aufnahme von Frauenboxen bei den Spielen 2012 in London. Dafür muss eine Männer-Klasse weichen.

2016 wieder 28 Sportarten

Die Entscheidung für Golf und 7er-Rugby war zugleich eine gegen Squash, Karate und Inlineskating sowie Baseball und Softball.

Das Quintett hatte sich ebenfalls beworben, scheiterte jedoch bereits am Votum der Exekutive. Während es bei den Sommerspielen 2012 in London nur 26 Sportarten gibt, sollen es 2016 in Chicago, Rio de Janeiro, Madrid oder Tokio wieder 28 sein.

Rückkehr nach langer Abstinenz?

Für Rugby und Golf, wo die Top-Stars um Tiger Woods (USA) schon vom Olympiasieg sprechen, ist es eine Rückkehr nach langer Abstinenz.

Golf gab bei den Spielen 1900 und 1904 ein olympisches Gastspiel, Rugby von 1900 bis 1924.

Baseball und Softball gestrichen

Nachdem Softball und Baseball 2005 für die Spiele 2012 aus dem Programm gestrichen worden waren, führte für die beiden US-Sportarten kein Weg zurück.

Vor vier Jahren waren sie gestrichen worden. Damals scheiterten die Ersatzkandidaten Squash und Karate an der noch notwendigen Zwei-Drittel-Mehrheit der Vollversammlung.

Weitere Änderungen

Änderungen im Programm für 2012 gibt es auch im Modernen Fünfkampf, wo am Ende zukünftig ein kombinierter Lauf-Schieß-Wettbewerb steht.

Im Kanu werden drei 500-m-Wettbewerbe der Männer durch 200-m-Sprints ersetzt. Statt den 500 m der Männer im Zweier-Canadier starten die Frauen über 200 m im Einer-Kajak. Im Handball werden die Platzierungsspiele gestrichen.

Tennis auch Mixed?

Ob im Tennis auch Mixed-Olympiasieger ausgespielt werden, könnte im Dezember entschieden werden.

Voraussetzung ist die Zusage des Weltverbandes ITF, dass die besten Einzelspieler bei Olympia antreten.

Anträge von Schwimmen, Ringen und Radsport für neue Disziplinen wurden abgelehnt, um das Programm der Spiele nicht weiter aufzublähen.

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel