vergrößernverkleinern
Präsident Da Silva und Fußball-Idol Pele jubeln nach der Entscheidung ausgelassen © getty

Die Vergabe von Olympia 2016 an Rio ist auch für Venezuela "historisch". Die Cariocas wollen an der Copacabana noch mal feiern.

Rio de Janeiro - Die Freude in Brasilien über die Wahl Rio de Janeiros zur Gastgeberstadt der Olympischen Sommerspiele 2016 breitete sich über den ganzen südamerikanischen Kontinent aus und schwappte gar hoch bis nach Mexiko. Aus ganz Lateinamerika trafen Glückwünsche am Zuckerhut ein.

Alle fühlten sich mit auserwählt. "Wie gut, dass Brasilien gewonnen hat. In unserem Lateinamerika finden nun die Spiele 2016 statt", sagte Chiles Staatspräsidentin Michelle Bachelet euphorisch.

Venezuelas Staatschef Hugo Chavez sprach von einem "historischen Ereignis" und forderte für Rio "einen Applaus".

Großartige Spiele

In Kolumbien zeigte sich Präsident Alvaro Uribe "sehr zufrieden".

Auch die Sportführer aus der Neuen Welt gaben Kommentare ab. "Für mich sind die Spiele in Rio auch die Spiele der ODEPA", bekannte Mario Vazquez Rana, der an der Spitze der Organisation steht, die den Panamerikanischen Sport repräsentiert, und der zugleich Chef der Vereinigung aller 205 Nationalen Olympischen Komitees (ANOC) ist.

Der Mexikaner ist sich sicher, dass die Brasilianer "großartige Spiele" veranstalten werden.

Südamerika im Glücksrausch

Als einen "riesigen Erfolg" bezeichnete der Chef des argentinischen NOK, Gerardo Werthein, die Wahl und vergaß für einen Augenblick die alte Rivalität zwischen den Fußball-Großmächten. Für Marcelo Delgado, Vizepräsident des NOK Ecuadors, ging gar ein Traum in Erfüllung.

Rio richtet 2016 als erste südamerikanische Stadt und als zweite in Lateinamerika nach Mexiko-Stadt 1968 Olympische Spiele aus. (Präsident Lula: "Lebt eure Leidenschaft")

Rio feiert am Sonntag eine zweite Riesenparty

Nach Rio de Janeiros "Olympiasieg" wird die Stadt mit ihren Cariocas, wie die Einwohner sich nennen, am Sonntag eine zweite Riesenparty feiern.

Die Fete mit bekannten Rockbands findet ab 16 Uhr rund fünf Stunden lang auf einer Bühne am Copacabana-Strand statt. Die Stadtverwaltung hat für den erwarteten Besucherandrang auf die Schnelle ein Verkehrskonzept ausgearbeitet.

Ausgelassener Jubel am Freitag

Bereits am Freitag war der Strandabschnitt vor dem Hotel Copacabana Palace Schauplatz einer großen Feier mit Live-Übertragungen von der Wahlzeremonie in Dänemarks Hauptstadt Kopenhagen. Rund 100.000 Menschen hatten nach der gewonnenen Abstimmung stundenlang im Sand getanzt.

Rio setzte sich am Freitag bei der 121. IOC-Session in Kopenhagen im Rennen um die Sommerspiele 2016 gegen Madrid, Tokio und Chicago durch und richtet als erste südamerikanische Stadt Olympia aus.

Zum Forum - Hier mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel